GOOD VS. BAD HABITS // VORSÄTZE FÜR 2017

Montag, 5. Dezember 2016
Das Jahr ist fast rum - nur noch ein Monat bleibt uns im Jahr 2016!
Am Ende des Jahres versuche ich immer die Monate revue passieren zu lassen; ich frage mich dabei jedes Mal was gut/ was schlecht gelaufen ist, welche meiner Ziele ich erreicht/ nicht erreicht habe und vor allem frage ich mich, was ich nächstes Jahr besser machen möchte.
Komischerweise brauche ich immer einen geraden Schnitt, einen Abschluss, um mich wieder neu motivieren zu können manche Gewohnheiten abzulegen bzw. neu aufzunehmen.
Es müssen keine großen Dinge sein, die verändert werden sollen - manchmal sind es gerade die kleinen Dinge, die dann schließlich einen großen Unterschied machen.
In der heutigen Welt und unserem heutigen Idealdenken, das sehr durch vollkommen runtergehungerte Models, unwirkliche Tumblr- und Pinterestbilder und den Perfektionismus beeinflusst wird, fällt es mir persönlich zumindest immer unheimlich schwer zufrieden mit mir zu sein. 
Ich finde immer irgendetwas, das verbessert werden kann im Vergleich zum letzten Jahr und das ist oft auch gut so.
Jedes Jahr aufs Neue schreibe ich mir also eine Liste voll mit Dingen, die ich in meinem Leben in Zukunft ändern möchte.
Es sind keine großen Sachen, es sind nicht viele, aber ich brauche etwas, an dem ich festhalten kann und das mich motiviert aufzustehen und mein Leben in die Hand zu nehmen:

  • Trinken, trinken, trinken! Am Liebsten mindestens 2 1/2 Liter am Tag
  • Den meiner Meinung nach viel zu hohen Kaffeekonsum durch mehr Tassen Tee austauschen 
  • Regelmäßiger Sport machen 
  • Freundlicher Menschen gegenüber treten, auch wenn der Tag mal nicht so gut gelaufen ist
  • Mehr Bücher lesen
  • Abends nur noch wenig und kohlenhydratarm essen
  • früher schlafen gehen
  • weniger tierische Produkte essen
  • Meditation lernen
  • weniger reden, mehr zuhören
  • auch mal `Nein´ sagen können
  • Nachsicht mit mir selbst haben
  • minimalistischer Leben
  • mehr Fotos machen, mehr Momente festhalten 
  • produktiver arbeiten
  • Spontanität: Dinge tun, ohne groß einen Plan zu haben 
Das Buch 2016 ist vielleicht schon geschrieben, die Seiten des letzten Kapitels werden nur noch gelesen und gelebt, aber wir selbst sind der Autor für das nächste Buch, für das nächste Jahr und wir selbst sind verantwortlich dafür unser Glück und unsere Zufriedenheit zu schaffen.


Post Comment
Kommentar veröffentlichen